Die 1,50 Meter lange Schwimmnudel auf dem Gepäckträger der Fahrradfahrerin zeigt, dass ein sicheres Überholen auf der Neuenkirchener Landstraße bei dem aktuell erlauben Tempo 100 km/h kaum möglich ist. - © Fahrradfreunde Lintel
Die 1,50 Meter lange Schwimmnudel auf dem Gepäckträger der Fahrradfahrerin zeigt, dass ein sicheres Überholen auf der Neuenkirchener Landstraße bei dem aktuell erlauben Tempo 100 km/h kaum möglich ist. | © Fahrradfreunde Lintel

NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück Entsteht hier doch noch eine Fahrradstraße? Befürworter wollen nicht aufgeben

Auf der Neuenkirchener Landstraße in Rheda-Wiedenbrück bleibt es zwar vorerst bei Tempo 100 km/h. Doch ein Verein engagiert sich dafür, dass einige Politiker bald ihre Meinung ändern werden.

Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück. Aus der Neuenkirchener Landstraße eine Fahrradstraße zu machen, "das wäre für Lintel ein absoluter Gewinn", hieß Elisabeth Frenser, SPD, einen entsprechenden Vorschlag der Verwaltung gut. Doch vorerst bleibt es bei dem Konjunktiv. Denn im Ausschuss für Umwelt-, Klimaschutz und Mobilität stimmten zehn Mitglieder von CDU und Move dagegen. Zwar votierten ebenso viele Abgeordnete dafür, aber bei Stimmenmehrheit ist der Beschlussvorschlag abgelehnt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema