Marco Rückl und Aysegül Winter sprechen für die Bürgerinitiative "Klein Klotz". Die will kein Wohn- und Geschäftshaus auf der Fläche, die Platz für 55 Autos bietet. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
Marco Rückl und Aysegül Winter sprechen für die Bürgerinitiative "Klein Klotz". Die will kein Wohn- und Geschäftshaus auf der Fläche, die Platz für 55 Autos bietet. | © Marion Pokorra-Brockschmidt
NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück

Bürger wehren sich gegen neuen "Klotz" mitten in der Innenstadt

1.300 Bürger sprechen sich gegen ein neues Wohn-Geschäftshaus auf einer Fläche mitten in der Stadt aus. Der Neubau würde die Bebauung ringsum überragen. Sie sehen dort eine ganz andere Nutzung.

Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück. Ein Ziel des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) Rheda ist die Aufwertung des "Quartiers Bleichstraße". Dafür gab es einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb, dessen Siegerentwurf im Dezember 2019 vorgestellt wurde. Seit es einen Interessenten gibt, der den westlichen Teil dieses Projektes realisieren will, regt sich Widerstand. Die Bürgerinitiative (BI) "Kein Klotz" fordert die Stadt auf, "die Planung der Bebauung des Parkplatzes an der Bleichstraße mit einem Wohn-Geschäftshaus und mit einer Tiefgaragenanlage zu stoppen"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG