0
Tino Timmermeister (v.l.), Jan-Luka Bohnert und Niklas Kulak sammeln Kilometer. Für jeden, den sie geskatet, gelaufen oder gegangen sind, spenden sie Geld - und nicht nur sie. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
Tino Timmermeister (v.l.), Jan-Luka Bohnert und Niklas Kulak sammeln Kilometer. Für jeden, den sie geskatet, gelaufen oder gegangen sind, spenden sie Geld - und nicht nur sie. | © Marion Pokorra-Brockschmidt
Rheda-Wiedenbrück

"running.april": Neue Lauf-Challenge könnte 5.000 Euro Spenden einbringen

Um ihren inneren Schweinehund zu überwinden und fitter zu werden, rufen Freunde zum "running.april" auf. Daran beteiligen sich inzwischen mehr Leute als die jungen Männer erwartet haben. Davon profitieren auch drei Organisationen.

Marion Pokorra-Brockschmidt
12.04.2021 | Stand 13.04.2021, 08:10 Uhr

Rheda-Wiedenbrück. Vor Corona ist Jan-Luka Bohnert zwei Mal pro Woche Fußball gespielt. Während der Pandemie fehlte ihm die Motivation, sich zu sportlichen Aktivitäten aufzuraffen - die Anziehungskraft seiner Couch war zu groß. Weil der 19-Jährige glaubt, dass es anderen wie ihm ergeht, hat er das Projekt "running.april" an den Start gebracht. Das dient nicht nur der eigenen Fitness, davon profitieren auch drei Organisationen.

Mehr zum Thema