0
Zumeist seien es Sub-Unternehmen, die Wohnungen an Menschen vermittelten, die aus Südosteuropa kommen, um in der Stadt zu arbeiten. - © Symbolfoto/ picture alliance
Zumeist seien es Sub-Unternehmen, die Wohnungen an Menschen vermittelten, die aus Südosteuropa kommen, um in der Stadt zu arbeiten. | © Symbolfoto/ picture alliance

Rheda-Wiedenbrück 1.500 Euro für 60 Quadratmeter Werkvertragswohnung in Rheda-Wiedenbrück

Tatsächlich ist das der dreifache Preis, der sonst für eine solche Wohnung erzielt werden könnte. Das wirft Fragen auf, die im Sozialausschuss in Rheda-Wiedenbrück heftig diskutiert wurden.

Marion Pokorra-Brockschmidt
30.01.2020 | Stand 30.01.2020, 08:19 Uhr

Rheda-Wiedenbrück. Über eine Zeile in der Verwaltungsvorlage zum Thema "Integration von Polen, Bulgaren und Rumänen" stolperte Andreas Hahn. Sie veranlasste den Bündnisgrünen im Sozialausschuss zu Fragen an die Fachverwaltung, deren Antwort ihn schlucken ließen, wie er sagte.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group