Die Polizei sucht jetzt Zeugen. - © Pixabay
Die Polizei sucht jetzt Zeugen. | © Pixabay

Rheda-Wiedenbrück Radfahrer flüchtet nach Unfall: Wer kennt diesen Mann mit orangefarbenen Haaren?

15.04.2019 | Stand 15.04.2019, 15:50 Uhr

Rheda-Wiedenbrück. Als eine 47-jährige Autofahrerin einen Radfahrer - laut Zeugenaussagen mit ausreichendem Sicherheitsabstand - überholen will, fährt der Radfahrer in die rechte Seite des Peugots. Er stürzt - rappelt sich aber wieder auf und flüchtet. Laut Polizeiangaben war die Frau am Freitagabend auf der Ringstraße in Fahrtrichtung Bahnhof unterwegs. In Höhe der Straße Dianalust überholte sie einen bislang unbekannten Radfahrer, der in gleicher Fahrtrichtung wie sie unterwegs war. Deutlich unter dem Einfluss von Alkohol Als sich beide parallel nebeneinander befanden, soll der Radfahrer in die rechte Fahrzeugseite des Peugeots gefahren sein. Infolgedessen stürzte er vom Rad. Die Beifahrerseite des Autos wurde erheblich beschädigt. Anschließend stieg der Radfahrer, der laut Polizei deutlich unter dem Einfluss von Alkohol zu stehen schien, wieder auf sein Rad und flüchtete über die Straße Dianalust in Fahrtrichtung Bismarckstraße. Organefarbene Haare und orangefarbener Bart Der Mann wird wie folgt beschrieben: 30 bis 40 Jahre alt, 180 cm, osteuropäischer Phänotyp, lange orangefarbene Haare zum Zopf gebunden, orangenfarbener Bart, dunkelgrüne Jacke, Jeans, dunkelgrüne Jacke, weiße Turnschuhe. Er soll mit einem Herren-/Treckingfahrrad unterwegs gewesen sein. Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Unfall machen? Wer kennt den Mann mit dem langen orangefarbenen Zopf und dem Bart? Hinweise nimmt die Polizei in Rheda-Wiedenbrück unter Tel. (0 52 42) 4 10 00 entgegen.

realisiert durch evolver group