Hohe Ehrungen beim 43. Winterfest der Werkfeuerwehr der Firma Westag & Getalit: (v. l.) Konrad Schlieper, Meike Langer, Matthias Heitwerth, Fred Nitschke, Theo Mettenborg, Hanno Jensen (50 Jahre Spielmannszug), Christopher Stenzel, Karl-Heinz Ingwersen (35 Jahre), Matthias Langowski, Peter Hagenbrock (35 Jahre), Christian Kottmann und Wehrleiter Hans-Josef Tönsfeuerborn.

Bild: Wieneke - © wilfried wieneke
Hohe Ehrungen beim 43. Winterfest der Werkfeuerwehr der Firma Westag & Getalit: (v. l.) Konrad Schlieper, Meike Langer, Matthias Heitwerth, Fred Nitschke, Theo Mettenborg, Hanno Jensen (50 Jahre Spielmannszug), Christopher Stenzel, Karl-Heinz Ingwersen (35 Jahre), Matthias Langowski, Peter Hagenbrock (35 Jahre), Christian Kottmann und Wehrleiter Hans-Josef Tönsfeuerborn.

Bild: Wieneke | © wilfried wieneke

Rheda-Wiedenbrück

14.03.2019 | Stand 13.03.2019, 16:40 Uhr

Rheda-Wiedenbrück/Wadersloh (ew). Im festlichen Rahmen ihres 43. Winterfests hat das Rheda-Wiedenbrücker Unternehmen Westag & Getalit drei Mitarbeiter als vorbildliche Feuerwehrmänner und als Musiker ihrer Werkfeuerwehr für deren langjährige herausragende Verdienste ausgezeichnet. Mit einem Festball in der Traditionsgaststätte „Zum Doppe“ in Bokel sprach die Westag-Geschäftsleitung den Blauröcken ihrer Werkfeuerwehr und denen der Betriebsfeuer im Werk Wadersloh sowie den Musikern des Spielmannszugs ihren Dank für deren ehrenamtlich-engagierten Einsatz mit hohem fachlichen Können in 2018 aus. „In diesen Dank beziehen wird Ihre Partnerinnen ausdrücklich mit ein“, sagte Finanzvorstand Christopher Stenzel in seiner Laudatio. Anerkennung zolle die Firma Westag & Getalit dem „starken Team der Blauröcke mit hohen fachlichen Ansprüchen“ in beiden Betriebsstätten für 2380 Stunden an ehrenamtlich geleisteten Einsatz- und Übungsstunden. Hans-Josef Tönsfeuerborn als Leiter der Werkfeuerwehr hieß die Musiker und die Blauröcke mit ihren Partnerinnen und Partnern ebenso wie zahlreiche Ehrengäste willkommen: Mitglieder der Geschäftsleitung und des Betriebsrats, Rheda-Wiedenbrücks Bürgermeister Theo Mettenborg und Konrad Schlieper als Waderslohs Vizebürgermeister, Fred Nitschke von der Bezirksregierung Detmold, Stadtbrandinspektor Christian Kottmann aus der Doppelstadt an der Ems sowie Kreisstabführer Matthias Heitwerth. Nicht fehlen durften Blauröcke der fünf Löschzüge der Stadt Rheda-Wiedenbrück, aus Wadersloh und Langenberg sowie der Werkfeuerwehr Mohn-Media. Zwei langjährig gestandene Blauröcke der Westag-Werkfeuerwehr und ein verdientes Mitglied des Spielmannszugs wurden für ihren herausragenden aktiven Einsatz und ihre langjährige Treue ausgezeichnet. Die Ehrungen des Landesfeuerwehrverbands NRW nahmen Fred Nitschke, Finanzvorstand Christopher Stenzel und Hans-Josef Tönsfeuerborn als Leiter der Westag-Werkfeuerwehr vor. „In Anerkennung ihrer 35-jährigen treuen Pflichterfüllung im Dienste der Feuerwehr“ wurde das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold der Landesregierung NRW an Karl-Heinz Ingwersen und an Peter Hagenbrock verliehen. Der 57-jährige engagierte Hauptfeuerwehrmann Ingwersen ist beruflich seit 1976 bei der Firma Westag tätig und zeichnet sich seit Oktober 1983 als stets einsatzbereiter und pflichtbewusster Brandbekämpfer im Werk Wiedenbrück aus. Bei seinen Kameraden ist der derzeitige „Alterspräsident“ aufgrund seiner ruhigen Art sehr beliebt. Hagenbrock begann 1981 eine Ausbildung zum Holzmechaniker im Werk Wiedenbrück und wurde zwei Jahre später als Feuerwehrmann aktiv. Der Unterbrandmeister mit vier Streifen ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele und zudem im Löschzug Rheda aktiv. Mit hohem Fachwissen engagiert er sich zudem bei der Westag-Wehr als Atemschutzwart, ist als Ausbilder für Drehleiter-Maschinisten im Kreisverband tätig und verbringt Sonderfahrzeuge des Kreises Gütersloh bei Bedarf an Einsatzstellen. Rheda-Wiedenbrück (ew). Außergewöhnlich hoch dekoriert wurde Musiker Hanno Jensen. Der ehemalige Stabführer des Spielmannszugs der Westag-Werkfeuer erhielt aus der Hand von Kreisstabführer Matthias Heitwerth für seine 50-jährige aktive vielfältige Musikertätigkeit die Ehrennadel in Gold mit Diamant der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände sowie die Sonderauszeichnung in Gold des Verbands der Feuerwehren in NRW. Als 13-jähriger Junge spielte Jensen 1968 erstmals beim Wiedenbrücker Karnevalsauftakt mit seiner Spielmannsflöte auf. Als junger Musiker ließ er sich in großer Vielfalt umfassend aus- und fortbilden. Im Januar 2000 übernahm Jensen die Stabführung im Westag-Spielmannszug und gab diese 2013 an Matthias Langowski weiter. Zu Jensens großen Verdiensten zählen eine engagierte Förderung des Nachwuchses und eine außergewöhnlich gute Ausbildung der Musiker. Er hat das Spielen nach Noten eingeführt – anfangs in seinem Wohnzimmer, und neue Musikinstrumente angeschafft sowie moderne und stets aktuelle Musikstücke einstudiert. Zudem unterstützt er als immer noch aktiver Musiker die Nachwuchsausbildung junger Flötisten.

realisiert durch evolver group