0
In der Kläranlage gibt es ab Sommer neue Technik. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
In der Kläranlage gibt es ab Sommer neue Technik. | © Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück Erweiterung im Klärwerk: Das Abwasser soll sauberer werden

Eigenbetrieb: Das Klärwerk bekommt ab Sommer eine vierte Reinigungsstufe. Die arbeitet mit Ozon und soll auch multiresistente Keime zerstören

Marion Pokorra-Brockschmidt
20.01.2019 | Stand 18.01.2019, 16:27 Uhr

Rheda-Wiedenbrück. Wasser, das durch WCs, Duschen und Waschmaschinen rauscht, wird im Klärwerk gereinigt. Danach galt es bislang als sauber genug. Doch werden immer höhere Konzentrationen von Mikroschadstoffen – Rückstände von Antibiotika, Betablockern, Korrosionsschutzmittel, Anti-Baby-Pille, Schmerz- und Röntgenkontrastmittel – im Wasser, das in die Ems abgeleitet wird, nachgewiesen. „Auch die wollen wir durch die vierte Reinigungsstufe erwischen", sagt Josef Hüwe, Leiter des Klärwerks.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren