0

Rheda-Wiedenbrück Konrad-Adenauer-Platz in Rheda-Wiedenbrück wird saniert

Auch am Ems-Ufer wird etwas Neues geschaffen

Marion Pokorra-Brockschmidt
26.08.2017 , 12:11 Uhr
Ein bekanntes Bild: So sieht der Konrad-Adenauer-Platz seit Jahrzehnten aus. Jetzt bekommt er eine neue Gestaltung. Der Bronzemusikant aber bleibt. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
Ein bekanntes Bild: So sieht der Konrad-Adenauer-Platz seit Jahrzehnten aus. Jetzt bekommt er eine neue Gestaltung. Der Bronzemusikant aber bleibt. | © Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück. Es tut sich was auf dem Konrad-Adenauer-Platz (KAP). Bauhofmitarbeiter haben bereits das Natursteinpflaster, das wiederverwendet werden soll, aufgenommen. Ab Montag, 28. August, wird der heimische Straßenbauunternehmer Maik Stollmeier mit seinem Team den Platz umbauen – und noch in diesem Jahr damit fertig werden, so der Plan. Während der Arbeiten ist der Platz als Verbindung zwischen der Altstadt Wiedenbrück und dem Flora-Park für Fußgänger und Fahrradfahrer nicht nutzbar.
„Es geht mit voller Kraft los. Ich freue mich, diesen wichtigen Platz in meiner Heimatstadt umgestalten und modernisieren zu können", sagt Stollmeier. Im Vorfeld hat der städtische Eigenbetrieb Abwasser die im Platz liegenden Anschlüsse und Kanäle bereits instand gesetzt, informiert Stadtplanerin Katharina Fecke, die die in drei Bauabschnitte aufgeteilte Umgestaltung nach einem Entwurf des Landschaftsarchitekturbüros „chora blau" aus Hannover begleitet.