0
Rheda-Wiedenbrück

Friedensarbeit der anderen Art

Idee: Die "Weltreise durch Wohnzimmer" findet immer mehr Anhänger, auch im Ausland. Und sie gewinnt Preise. Bald könnten es 10.000 Euro sein

Marion Pokorra-Brockschmidt
20.02.2016 | Stand 19.02.2016, 19:29 Uhr
Der Welt zugetan: Catrin Geldmacher, Erfinderin der "Weltreise durch Wohnzimmer", hat Thermobecher mit den Namen der Teilnehmer an der Konferenz in Gütersloh versehen. Weil ihre ehrenamtliche Arbeit auf Nachhaltigkeit setzt, verzichtet sie auf Wegwerfbecher. - © Marion Pokorra-Brockschmidt
Der Welt zugetan: Catrin Geldmacher, Erfinderin der "Weltreise durch Wohnzimmer", hat Thermobecher mit den Namen der Teilnehmer an der Konferenz in Gütersloh versehen. Weil ihre ehrenamtliche Arbeit auf Nachhaltigkeit setzt, verzichtet sie auf Wegwerfbecher. | © Marion Pokorra-Brockschmidt

Rheda-Wiedenbrück. Es ist ihre Neugierde, die sie treibt, die Neugierde auf Menschen, deren Kulturen und Geschichten. Vor fünf Jahren hatte Catrin Geldmacher die Idee zu "Weltreise durch Wohnzimmer" - Einwanderer berichten Deutschen von ihrer alten Heimat in ihren Wohnungen. Seither entwickelt deren Realisierung einen Sog, dem sich weder die 47-Jährige noch ihre Mitstreiter des im Jahr 2015 gegründeten, gemeinnützigen Vereins gleichen Namens entziehen können.