0
Aufwärts: Einige Schüler lassen farbige Ballons mit Postkarten steigen. Auf ihnen sind Nationalflaggen abgebildet, auf der anderen Seite steht die Adresse der Realschule. Finder sollen die Karten zurückschicken und darauf vermerken, was sie der „Schule ohne Rassismus“ für die Zukunft wünschen. - © FOTOS: WALTRAUD LESKOVSEK
Aufwärts: Einige Schüler lassen farbige Ballons mit Postkarten steigen. Auf ihnen sind Nationalflaggen abgebildet, auf der anderen Seite steht die Adresse der Realschule. Finder sollen die Karten zurückschicken und darauf vermerken, was sie der „Schule ohne Rassismus“ für die Zukunft wünschen. | © FOTOS: WALTRAUD LESKOVSEK

Rheda-Wiedenbrück Schüler engagieren sich für Toleranz

Die ORS erhält das Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Waltraud Leskovsek
23.01.2015 | Stand 23.01.2015, 08:47 Uhr
Mit dem Siegel: Cem Özel (v. l.), Detlef Flaschel, Selin Kurti, Ruth Lütkewitte, Chiara Kilic, Norbert Flaskamp, Jule Milchers, Julia Weyrowitz, Emel Altay und Sven-Georg Adenauer.
Mit dem Siegel: Cem Özel (v. l.), Detlef Flaschel, Selin Kurti, Ruth Lütkewitte, Chiara Kilic, Norbert Flaskamp, Jule Milchers, Julia Weyrowitz, Emel Altay und Sven-Georg Adenauer.

Rheda-Wiedenbrück. Der Osterrath-Realschule (ORS) ist das Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" von Landrat Sven-Georg Adenauer verliehen worden. Sie ist eine von sieben Schulen im Kreis, aber die einzige in Rheda-Wiedenbrück, die das Siegel des bundesweiten Projekts zur Förderung der Zivilcourage erhalten hat. "Toll, dass hier ein Ausrufezeichen gesetzt wird und dass ihr alle früh die Zeichen erkannt habt", lobte der Landrat die Schüler. Er ist Pate des Projekts: "Sehr gerne", wie er sagte.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group