0

Gewerbsmäßige Hehlerei von Kraftfahrzeugen - Öffentlichkeitsfahndung

30.06.2020 | Stand 30.06.2020, 11:32 Uhr

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh/ Venlo/ Niederlande (FK) - Am 18.10.2019 erwarb ein Geschädigter aus dem Kreis Gütersloh ein Wohnmobil zum Preis von 35.000 Euro von einem bislang unbekannten Tatverdächtigen, der sich mittels scheinbar gefälschten deutschen Personalausweises als Christian Schneider ausgab.

Der Geschädigte erhielt Fahrzeugschein und -brief zu dem Wohnmobil. Dabei handelte es sich um originale Dokumente mit originalen Siegeln der Stadt Duisburg, bei denen durch den oder die Tatverdächtigen Eintragungen gefälscht wurden. Bei dem Vorhaben das Wohnmobil in Deutschland anzumelden stellte man fest, dass dieses als entwendet einlag. Von dem unbekannten Tatverdächtigen wurde unterdessen ein Bild zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/venloniederlande-gewer bsmaessige-hehlerei-von-kraftfahrzeugen

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Sachverhalt machen? Hinweise dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4638501 OTS: Polizei Gütersloh

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4638501

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group