0

Jugendliche randalieren am Willy-Brandt Platz

26.03.2020 | Stand 26.03.2020, 14:30 Uhr

Gütersloh (ots) - Gütersloh (FK) - Am Mittwochabend (25.03., 18.10 Uhr) meldeten Zeugen eine Gruppe Männer am Willy-Brandt Platz. Der Zeuge sprach die Männer aufgrund der bestehenden Coronaschutzverordnung an. Daraufhin entwickelte sich ein Streit vor dem Hauptbahnhof. Die bislang Unbekannten reagierten den Zeugenaussagen nach verbal sehr aggressiv.

Als der Zeuge die Polizei rief, rannten die insgesamt vier Personen davon. Ein Jugendlicher der Gruppe spuckte den 53-jährigen Gütersloher an. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu der Gruppe machen? Drei Männer sollen zwischen 25 und 30 Jahre alt gewesen sein. Zwei Männer hatten eine dunkle Hautfarbe. Ein Mann hat eine gelbe Jacke getragen. Ein Gruppenmitglied war ca. 15 Jahre alt, ca. 130-140 cm groß.

Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4557497 OTS: Polizei Gütersloh

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4557497

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group