0

Unfall in Herzebrock-Clarholz - Fahrer kam von der Fahrbahn ab

08.11.2019 | Stand 08.11.2019, 16:02 Uhr

Gütersloh (ots) - Herzebrock-Clarholz (MS) - Am Donnerstagabend (07.11., 18.15 Uhr) kam es in Herzebrock-Clarholz zu einem Unfall auf der Gütersloher Straße. Ein 32-jähriger Ford-Fahrer aus Herzebrock-Clarholz kam in der Kurve vor der Einmündung zur Kuhlmannstraße nach links von der Fahrbahn ab. Auf der Gegenspur stieß er frontal mit einem 50-jährigen Gütersloher in einem Hyundai zusammen.

Die Beamtinnen und Beamten vor Ort stellten auf der Fahrbahn eine 120 m lange Ölspur fest. Diese ist vermutlich durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug im Vorhinein verursacht worden.

Die Unfallbeteiligten wurden per Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf 23.000 Euro.

Der Ölfilm wurde fachgerecht entfernt.

Ermittlungen haben ergeben, dass der 32-jährige Fahrer möglicherweise keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Unfall machen? Wer kann Angaben zu dem Verursacher der Ölspur machen? Hinweise dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4434983

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group