0

BMW-Fahrer gefährdet Radfahrer - Zeugen gesucht!

19.09.2019 | Stand 19.09.2019, 13:01 Uhr

Gütersloh (ots) - Rheda-Wiedenbrück (JP) - Am Mittwochmittag (18.09., 13.30 Uhr) befuhr ein 49-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück den Radweg des Nordrings in Fahrtrichtung Ostring und beabsichtigte linksseitig in die Straße Friedhofsweg abzubiegen.

Beim Abbiegevorgang bemerkte der 49-Jährige plötzlich einen BMW, der an ihm vorbeifuhr und ein Abbiegen verhinderte.

Der Fahrradfahrer musste stark Bremsen, um einen Unfall zu verhindern und stürzte durch die Wucht über seinen Lenker auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei leicht.

Der BMW setzte seine Fahrt in Richtung Ostring fort, ohne sich um den am Boden liegenden Radfahrer zu kümmern und seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und eine Schadenregulierung zu ermöglichen.

Ein Zeuge, der sich hinter dem BMW befand half dem gestürzten Radfahrer auf und merkte sich Fragmente des Kennzeichens des unfallflüchtigen schwarzen BMW Kombis.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen? Insbesondere Zeugen, die Hinweise zu einem schwarzen BMW Kombi mit dem Kennzeichenfragment "GT-HD" machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, 05241 869-0.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4379732

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group