0

Unfall in Rietberg - drei Personen verletzt

14.08.2019 | Stand 14.08.2019, 11:31 Uhr

Gütersloh (ots) - Rietberg (FK) - Auf der Bokeler Straße ereignete
sich am Dienstagnachmittag (13.08., 15.57 Uhr) ein Verkehrsunfall, bei welchem eine Person schwer und zwei weitere Männer leicht verletzt wurden.

Ein 26-jähriger Rietberger beabsichtigte auf der Bokeler Straße in Richtung Bokel zu fahren. Dabei kam es aus bislang unbekannter Ursache zunächst zu einem Zusammenstoß mit einem in Höhe der Straße Am Lannertbach verkehrsbedingt wartenden Mazda. Der Mazda wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes auf einen davor ebenfalls stehenden VW geschoben. Nachdem der 26-Jährige mit seinem Audi den Mazda touchierte, stieß er mit dem Mazda eines in Gegenrichtung fahrenden 20-jährigen Mannes zusammen.

Der 26-jährige Audi-Fahrer aus Langenberg wurde durch den Unfall schwer verletzt. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein Lippstädter Krankenhaus gefahren. Der entgegenkommende 20-jährige VW-Fahrer aus Rietberg wurde leicht verletzt. Ebenso der Fahrer des zunächst beschädigten Mazdas. Dabei handelte es sich um einen 43-jährigen Rietberger.

Der 18-jährige vordere VW Fahrer aus Rietberg blieb durch den Zusammenstoß unverletzt. Sein Fahrzeug war als einziges nach dem Zusammenstoß noch fahrbereit.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Bereich rund um die Unfallstelle gesperrt.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 20500 Euro.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4348470

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group