Junge spricht zwei Neunjährige an

Gütersloh (ots) - Rietberg (CK) - Am Dienstagnachmittag (04.12., 15.45 Uhr) spielten zwei 9-jährige Mädchen in der Nähe eines Fahrradweges, der die Markenstraße kreuzt.

Hier näherte sich den beiden Mädchen ein etwa 12 bis 14 Jahre alter Junge auf seinem Fahrrad. Dieser sprach die Kinder in akzentfreiem Hochdeutsch auf unangemessene Weise an. Anschließend fuhr der Junge in Richtung Westerwieher Straße davon.

Der Junge wird wie folgt beschreiben:

Etwa 12 bis 14 Jahre, 1,50 bis 1,60 Zentimeter, normale Statur, kurze hellblonde Haare, grauer Kapuzenpullover mit dunkelgrauer Aufschrift, blaue Jeans, dunkelgrüne Sportschuhe mit weißer Sohle. Er war unterwegs mit einem silberfarbenen Mountainbike mit schwarzen Schutzblechen vorne und hinten. Auffällig war weiterhin ein so genannter "Hörnchenlenker".

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Hinweise zu dem Jungen geben?

Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4137463

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group