NW News

Jetzt installieren

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Herzebrock-Clarholz liegt aktuell bei fast 200. - © Symbolfoto/Pixabay
Die Sieben-Tage-Inzidenz in Herzebrock-Clarholz liegt aktuell bei fast 200. | © Symbolfoto/Pixabay
NW Plus Logo Herzebrock-Clarholz

Etliche Kinder in Quarantäne, Eltern sauer - jetzt wehrt sich die Gemeinde

Herzebrock-Clarholz hat mit fast 200 plötzlich die höchste Inzidenz im Kreis Gütersloh. Der Grund: Etliche Kinder und Jugendliche haben sich infiziert - und sorgt für ziemlich viele Diskussionen.

Burkhard Hoeltzenbein

Herzebrock-Clarholz. Viele Kinder und Jugendliche sind in Herzebrock-Clarholz in den vergangenen Tagen vom Gesundheitsamt des Kreises Gütersloh in Quarantäne geschickt worden. Zuvor hatten zunächst unerkannte infizierte Personen am Unterricht oder einem Sportkurs teilgenommen. Aufgrund der Nachverfolgung wurden die Betroffenen identifiziert und in Quarantäne geschickt. „Einige verärgerte Eltern haben daraufhin die Schuld beim Verein und den Übungsleiterinnen und Übungsleitern gesucht", schreibt die Gemeinde jetzt in einer Mitteilung...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema