Die Betonröhren stürzten auf den Pkw. - © Polizei Bielefeld
Die Betonröhren stürzten auf den Pkw. | © Polizei Bielefeld

Herzebrock-Clarholz Unfall auf der A2 - Betonröhren stürzen auf Pkw

Rechter Fahrstreifen in Richtung Dortmund bis circa 14 Uhr gesperrt

Herzebrock-Clarholz. Bei einem Unfall mit einem Lkw auf der Autobahn 2 sind am Donnerstag drei Menschen verletzt worden. Herabstürzende Ladung des Sattelzugs begrub Teile des Autos unter sich. Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 9 Uhr beim Spurwechsel auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Oelde und Herzebrock zu dem Zusammenstoß. Ein Mann aus Gütersloh wollte bei einsetzendem stärkeren Regen mit seinem Ford auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah der 63-Jährige den Sattelzug aus Rhede. Fahrstreifen und Rastplatz bis zum Nachmittag gesperrt Die Fahrzeuge stießen seitlich zusammen. Der mit Kanalbetonröhren beladene Sattelzug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Seitenschutzplanke in der Zufahrt zum Rastplatz. Dabei stürzte der schwer beladene Auflieger auf die Seite und kam quer in der Rastplatzzufahrt zum Stillstand. Der Ford wurde durch die herabstürzenden Betonröhren schwer beschädigt. Der schwer verletzte Fahrer und seine leicht verletzte 56-jährige Ehefrau konnten sich selbst aus dem komplett zerstörten Auto befreien. Der Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Verkehrsunfall ebenfalls leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten mussten der rechte Fahrstreifen der A2 in Fahrtrichtung Dortmund und der Rastplatz "Marburg" gesperrt werden. Die Sperrung dauerte nach Polizeiangaben bis circa 14 Uhr an. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr auf mehreren Kilometern. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 120.000 Euro.

realisiert durch evolver group