Herzebrock-Clarholz Hundehalter aufgepasst: Gewässer in Herzebrock-Clarholz sind rot gefärbt

Was vermutlich der Auslöser für dieses Naturphänomen ist und warum Hunde nicht aus dem Wasser trinken sollten

Amélie Förster

Herzebrock-Clarholz. Auffällig rot gefärbt ist das Wasser in einem Baggersee und einem Teich in der Nähe der Straße Emstal in Herzebrock-Clarholz. Auch daran angrenzende entwässernde Gräben und der südliche Talgraben sind derzeit rot gefärbt. Wie der Sachverständige, Thorsten Junker, mitteilte, handelt es sich vermutlich um einen Befall mit der sogenannten Burgunderblutalge und ist somit ein natürliches Phänomen. Aktuell werden die an den Wasserläufen entnommenen Proben im Labor untersucht. Im Wasser zu baden oder das Wasser zu trinken, sei nicht zu empfehlen. Besonders Hundebesitzer sollten auf ihre Tiere achten. Wie der Pressesprecher vom Kreis Gütersloh, Jan Focken, auf Nachfrage von nw.de mitteilt, solle den Hunden kotzübel werden. Wenn Sie erbrechen, sei ein Besuch beim Tierarzt sinnvoll. Hundehalter sollten also vermeiden, dass die Tiere aus den belasteten Gewässern in Herzebrock-Clarholz trinken. Bei steigenden Temperaturen solle sich das Problem von selbst erledigen, so die Pressemitteilung des Kreises.

realisiert durch evolver group