0
Bürgermeister Jürgen Lohmann, Franz-Josef Tegelkamp, Eva Pauli und Pfarrer Kemper, Marianne Bernsmann mit einigen U3-Kindern. - © FOTO: REYNA BAUM
Bürgermeister Jürgen Lohmann, Franz-Josef Tegelkamp, Eva Pauli und Pfarrer Kemper, Marianne Bernsmann mit einigen U3-Kindern. | © FOTO: REYNA BAUM

Herzebrock-Clarholz Neuer Anbau eingeweiht

Erweiterung im St. Raphael Kindergarten für U3-Kinder abgeschlossen

von reyna Baum
25.09.2014 | Stand 23.09.2014, 20:54 Uhr

Herzebrock-Clarholz. "Für die Kinder ist etwas geschaffen worden, was auch schon mit Leben gefüllt wurde", so Leiterin Eva Pauli zur Eröffnung der neuen Räumlichkeiten für die U3-Kinder des katholischen St. Raphaels Kindergarten in Clarholz.

Nach monatelangen Bau- und Renovierungsarbeiten konnten nun die neuen Räume für die U3- Kinder der kleinen Mäusegruppe von Eltern, Kindern und Gemeindemitgliedern eingeweiht und begutachtet werden. Auch Bürgermeister Jürgen Lohmann, Ortsvorsteher Franz-Josef Tegelkamp, Vertreter der Kirchengemeinde und Leiterinnen der Nachbarkindergärten waren gekommen.

Mit einem Wortgottesdienst, zelebriert von Pfarrer Kemper, begann die Eröffnungsfeier. Was brauchen Kinder zum Wachsen? Pfarrer Kemper erklärte, dass sie vor allem einen Ort brauchen, wo man sich geborgen fühlt, dazu gehöre auch der Kindergarten.

Bürgermeister Jürgen Lohmann, der selber Enkelkinder hat, war begeistert von dem Anbau. Er dankte allen, die mitgewirkt haben und wünschte, dass sich die Kinder im St. Raphael Kindergarten wohlfühlen werden. "Vor einiger Zeit fragten wir uns noch, was mit unseren Kindergärten passiert und jetzt ist das Gegenteil eingetroffen, hier musste angebaut werden."

Stefanie Farwick und Janika Rohwer vom Elternbeirat stellten fest: "In der Zeit der Umbaumaßnahmen habt ihr euch gleichzeitig zu hundert Prozent um unsere Kinder gekümmert, danke. Ihr seid einfach toll."

Mit einer Fläche von rund 120 Quadratmetern ist der Platz für die 15 Kinder großzügig bemessen. Da gibt es einen Gruppenraum, Ruheraum, Mehrzweckraum, Waschraum und ein Ausweichraum. Finanziert wurden die Räume vom Land. Ein zusätzlicher Raum wurde erschaffen mit dem Essensraum mit anliegender Küche, diese Kosten übernahm die Kirche.

Die U3-Kinder haben sogar einen separaten Hofbereich auf dem Außengelände. "Da möchte man noch mal Kind sein" so Franz-Josef Tegelkamp beim Rundgang durch die neuen Räume. "Ein Anmeldeformular hätte der Ortsvorsteher direkt bekommen", scherzte Eva Pauli. "Einen guten Schlaf", wünschte Pfarrer Kemper, als er den Ruheraum segnete. Ihm war es wichtig, alle Zimmer zu segnen. Insgesamt ist alles hell und kindgerecht gestaltet mit einigen Highlights für die Mädchen und Jungen unter 3 Jahren. Besonders die neue "Flugschaukel", die insgesamt 120kg aushält, und die grüne Hängehöhle haben es dem Nachwuchs angetan. "Wir sind gut gerüstet für das, was kommt, wir haben schon extra ein Säuglingspflegebecken mit einbauen lassen", so die Gruppenleiterin der kleinen Mäuse, Marianne Bernsmann. Im Waschraum hängt außerdem in der Dusche ein Motorikspiegel, hier dürfen sich die Kinder nach Lust und Laune auch mal mit Schaum zuschmieren.

Die kleine Mäusegruppe wird betreut durch zwei Erzieherinnen in Vollzeit und zwei Teilzeitkräfte, momentan sind 13 U3-Kinder in der Gruppe, zwei Plätze seien damit noch frei.

"Ein großes Dankeschön an alle, die heute und die vergangenen Monate mitgeholfen haben, und wenn es nur um das Ausleihen eines zweiten Staubsaugers ging, alle haben mit angepackt und wir können auf den Anbau echt stolz sein," resümierte Eva Pauli. Ihr Dank ging auch an das Kindergarten Team; sie seien gerade in der Bauzeit sehr flexibel gewesen und mussten oft improvisieren.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group