0

Harsewinkel Pfingstmontag ist Namibiatag

"Thlokomela" singt im ökumenischen Gottesdienst

20.05.2013

Harsewinkel (nw). Am Pfingstmontag laden der Weltladen Harsewinkel und der ökumenische Arbeitskreis Harsewinkel zu einem Namibiatag ein. Eröffnet wird der Tag um 10.30 Uhr mit dem ökumenischen "Gottesdienst aller Sprachen" in der St.-Lucia-Kirche.

Der Chor "Thlokomela", der über Pfingsten in Harsewinkel gastiert, wird im Gottesdienst mitwirken – es ist ein Gottesdienst in 20 Sprachen. In der Tat wird in Harsewinkel nicht nur Hochdeutsch, Plattdeutsch und "über andere" gesprochen, sondern viele andere Sprachen, von denen einige noch nicht einmal gehört haben.

Tagalog ist eine Sprache auf den Philippinen, Malealam wird in Kerala gesprochen. Polnisch, Russisch und Arabisch gehören dagegen noch zu den bekannten Weltsprachen. Menschen aus 71 Nationen leben zurzeit in Harsewinkel. Pfarrer Martin Liebschwager, Pfarrer Bulut und Pfarrer Wim Wigger werden den Gottesdienst leiten. Die Ansprache hält Dr. Kurt Henrich vom Lucia-Hospital. Nach dem Gottesdienst sind alle zur Begegnung unter der Ulme vor der Kirche eingeladen. Es gibt hoffentlich interessante Gespräche in vielen Sprachen, die zur Verständigung beitragen.

Anschließend sind alle Gäste und Gottesdienstbesucher zu einem afrikanischen Eintopf im Pfarrheim St. Lucia eingeladen.

Ab 14 Uhr ist die Foto-Ausstellung und die Caféteria im evangelischen Gemeindehaus geöffnet. Um 16 Uhr beginnt das Konzert des namibischen Chors "Thlokomela" in der Martin-Luther-Kirche. Nach dem Konzert findet noch ein gemeinsames Grillfest statt, bei dem man sich mit den Gästen aus Namibia über ihre Lebenssituation im Land unterhalten kann.

Der Chor "Thlokomela" gastiert zum dritten Mal in Harsewinkel. Der Eintritt für das Konzert ist frei. Am Ausgang wird um eine Türkollekte gebeten.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group