Im Vorfeld eines Punkkonzerts im Wilhalm erhebt die CDU in Harsewinkel schwere Vorwürfe. - © Burkhard Hoeltzenbein
Im Vorfeld eines Punkkonzerts im Wilhalm erhebt die CDU in Harsewinkel schwere Vorwürfe. | © Burkhard Hoeltzenbein

NW Plus Logo Entsetzen bei CDU Linksextremismus bei Konzert im Kreis Gütersloh? Veranstalter reagieren auf Vorwürfe

Ein Flyer für ein Event im Wilhalm erregt die Gemüter. Die CDU verlangt deswegen Aufklärung von der Bürgermeisterin. Die Veranstalter äußern sich.

Burkhard Hoeltzenbein

Harsewinkel. Ein Ankündigungsflyer zum „Vegan Café“ im Kulturort Wilhalm am 9. Oktober erregt die Gemüter bei der CDU Harsewinkel. Anstoß nehmen die Christdemokraten daran, dass auf dem Flyer das Symbol der „Antifaschistischen Aktion“ (kurz: „Antifa“) verwendet wird, um auf die dort auftretenden Punkbands „We Sleep“ und „C4 Service“ aufmerksam zu machen. Die CDU kritisiert, dass hier „linksextremistischen Gruppierungen“ ein öffentlicher Raum zur Verfügung gestellt werde. Sowohl Micky Grohe, Kulturmanager im Wilhalm, als auch die beiden Veranstalter Lars und Sabine Ulbrich reagieren sachlich, aber bestimmt auf die Anwürfe der Harsewinkeler CDU.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema