Erneut hat es eine Zigarettenautomaten-Sprengung in Harsewinkel gegeben. - © Joe Cubick
Erneut hat es eine Zigarettenautomaten-Sprengung in Harsewinkel gegeben. | © Joe Cubick

NW Plus Logo Harsewinkel Schon wieder sprengen Täter einen Zigarettenautomaten in Harsewinkel

Diesmal zerstören die Zigarettenräuber einen Automaten am Eichenweg in Harsewinkel. Zeugen beschreiben zwei flüchtige Täter.

Burkhard Hoeltzenbein

Harsewinkel. Die Serie der Sprengungen von Zigarettenautomaten setzt sich auch im neuen Jahr fort. In der Nacht zu Freitag haben Täter am Eichenweg zugeschlagen. Zeugen meldeten um 3:35 Uhr der Polizei, dass der Zigarettenautomaten am Eichenweg auf Höhe der Einmündung des Buchenwegs aufgesprengt worden sei. Sie hatten zuvor eine Detonation gehört. Neben dem weitgehend zerstörten Automaten wurde auch ein dahinter stehender Holzzaun durch die Detonation beschädigt. Die Zeugen berichteten der Polizei auch, dass zum Tatzeitpunkt zwei Männer in Richtung Kastanienweg geflüchtet seien. Nach Beschreibung der Augenzeugen sind die Männer etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Beide trugen dunkle Kleidung. Ihr Diebesgut transportierten sie in einer hellen Tragetasche weg.

Mit der Tat von Freitag sind bei der Sprengserie in Harsewinkel seit dem 9. Dezember insgesamt fünf Zigarettenautomaten in Harsewinkel aufgesprengt worden. Dabei hatten aufmerksame Zeugen in mehreren Fällen im Anschluss flüchtende Täter beobachtet, die jeweils entweder mit Fahrrädern oder zu Fuß geflüchtet waren. Die Serie begann in den Morgenstunden des 8. Dezember in Marienfeld, wo die Täter einen Zigarettenautomaten nahe des „Alten Bauernhauses“ am Möllenbrocksweg zerstörten. Dabei entwendeten sie sowohl Zigaretten als auch Bargeld. Zeugen beobachteten seinerzeit zwei Unbekannte, die zu Fuß in Richtung Bussemasstraße liefen. Eine nähere Personenbeschreibung konnten sie allerdings nicht liefern.

Drei Personen auch am 16. Dezember auf Fahrrädern am Tatort gesehen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema