Die digitale Überprüfung des Impfstatus gehört im Harsewinkeler Einzelhandel längst zur Routine. Durch die 2-G-Regelung müssen viele Geschäfte nun noch genauer hinschauen. - © Burkhard Hoeltzenbein
Die digitale Überprüfung des Impfstatus gehört im Harsewinkeler Einzelhandel längst zur Routine. Durch die 2-G-Regelung müssen viele Geschäfte nun noch genauer hinschauen. | © Burkhard Hoeltzenbein
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

"Einzelhandel hat Angst" - Sorge vor Umsatzverlust nach verschärften Regeln

Die Mitglieder der Harsewinkeler Werbegemeinschaft rollen angesichts der verschärften Pandemieregeln ihre Plakataktion des Vorjahres erneut aus. Nicht alle Anordnungen sind nachvollziehbar.

Burkhard Hoeltzenbein

Harsewinkel. Wer bei Bernhard Brockmann neue Passbilder für seinen Führerschein, Reisepass oder Personalausweis benötigt, muss einen Nachweis vorlegen, dass er oder sie entweder geimpft oder genesen oder getestet ist. Sollten sich die frisch abfotografierten Kunden allerdings dazu entscheiden, eines der Bilder in Brockmanns Fotoparadies einrahmen zu lassen oder in ein Fotoalbum zu stecken, hätten sie als Kunden mit dem Status „getestet" keine Chance. Das geht nur „genesen" oder „geimpft". Lesen Sie auch: ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG