0
Ein Haftbefehl ergeht vorerst nicht, es bestehe keine Fluchtgefahr, heißt es vom Gericht.  - © Symbolfoto/picture alliance
Ein Haftbefehl ergeht vorerst nicht, es bestehe keine Fluchtgefahr, heißt es vom Gericht.  | © Symbolfoto/picture alliance

Harsewinkel Gericht glaubt ihm nicht: Familienvater muss für zweieinhalb Jahre in Haft

Die Version des Harsewinkelers, er hätte ein Kilo Marihuana sowie eine Schreckschusspistole nur für andere verwahrt, kauft der Richter dem 38-Jährigen nicht ab. Jetzt ist das Urteil gefallen.

Gabriele Grund
31.03.2021 | Stand 30.03.2021, 19:40 Uhr

Harsewinkel/Bielefeld. Das Urteil von zwei Jahren und sechs Monaten Haftstrafe ohne Bewährung wegen des bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge trifft den Beschuldigten am Dienstag im Landgericht Bielefeld spürbar hart. Die Version des Harsewinkelers, er hätte ein Kilo Marihuana sowie eine Schreckschusspistole nur für andere verwahrt, kauft der Richter dem 38-Jährigen nicht ab.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG