0
An den Greffener Ortseinfahrten sollen Tempodisplays installiert werden. - © Burkhard Hoeltzenbein
An den Greffener Ortseinfahrten sollen Tempodisplays installiert werden. | © Burkhard Hoeltzenbein

Harsewinkel Neue LED-Tempotafeln sollen Raser bremsen

LED-Tempotafeln an den Ortseingängen sollen zu mehr Rücksicht verleiten, so wünscht es sich die SPD. Wegen des Lärms und der schlechten Fahrbahndecke schrecken manche Einwohner aus dem Schlaf.

Burkhard Hoeltzenbein
23.10.2019 | Stand 27.10.2019, 17:08 Uhr

Harsewinkel. Aus allen Himmelsrichtungen fahren jeden Tag Tausende von Autofahrern durch Greffen. Viele sind auf der Ost-West-Achse B 513, aus dem Norden auf der viel befahrenen Versmolder Straße und aus Süden auf der Beelener Straße zu schnell unterwegs. Die SPD will gegensteuern. „Der Lärm ist bei den vier Ortsein- und -ausfahrten für viele Anwohner zum Teil unzumutbar", führen die Sozialdemokraten Argumente für ein Tempolimit von 50 km/h ins Feld, das auch wirklich eingehalten wird. „Insbesondere Lkw und Motorräder steigern den Lärmpegel", schreibt Fraktionssprecher Reinhard Hemkemeyer. Bei der Ortseinfahrt entstehe Lärm durch Abbremsen der häufig viel zu schnell fahrenden Fahrzeuge, obwohl bereits im Vorfeld 50 km/h vorgesehen sind. Krach komme auch beim Beschleunigen am Ortsausgang durch vorzeitiges Tempoerhöhen auf. Fynn Lauhoff und Sandra Hoffmann sammeln bereits Unterschriften „Aufgrund der mittlerweile schlechten Fahrbahndecke „knallt" es förmlich, wenn ein Lkw in die Ortschaft rast", heißt es im SPD-Antrag. In den Häusern der regelmäßig nachts aus dem Schlaf gerissenen Anwohner wackele schon mal das Geschirr in den Schränken. Der 17-jährige Fynn Lauhoff wohnt an der Ortsausfahrt nach Harsewinkel. Zusammen mit Sandra Hoffmann, sachkundige Bürgerin der SPD, hat er mehr als 70 Unterschriften für LED-Tempotafeln an den Ortseingängen gesammelt. „Ziel ist, dass die Menschen wieder in einer angemessenen Lautstärke leben und schlafen können", erklärt Sandra Hoffmann. 2.650 Euro kostet eine Tempotafel Die SPD beantragt für die vier Ortseinfahrten jeweils solarbetriebene Tempotafeln. „Diese Anzeigen wirken. Durch den Einsatz von Dialog-Displays werden deutliche Geschwindigkeitsreduktionen erzielt und damit die örtliche Verkehrssicherheit erhöht", verweist Hemkemeyer auf eine Studie der Unfallforschung der Versicherer. Darüber hinaus lieferten die Geräte über die integrierte anonyme Datenerfassung Fakten zu Datum, Uhrzeit und Geschwindigkeit. „Wir sehen darin einen wertvollen Baustein zur Erhöhung der örtlichen Verkehrssicherheit", erklärt der Sprecher. Der Verkehrslärm werde reduziert und die Wohnqualität erhöht. Die Kosten pro Tempotafel betragen samt Geschwindigkeitsanzeige und Solar-Modul 2.650 Euro.

realisiert durch evolver group