0
Fassanstich: Werner Herbrink (l.) und Frank Joahnnsmann (r.) hatten mit dem Harsewinkeler Oktoberfest einen Nerv getroffen. 15 Jahre lang erlebte die „WIesn" einen Boom. - © Robert Becker
Fassanstich: Werner Herbrink (l.) und Frank Joahnnsmann (r.) hatten mit dem Harsewinkeler Oktoberfest einen Nerv getroffen. 15 Jahre lang erlebte die „WIesn" einen Boom. | © Robert Becker

Harsewinkel Obwohl ausverkauft: Oktoberfest in Harsewinkel ist trotzdem abgesagt

Die Auflagen und die Kosten werden als nicht tragbar beziffert. „Kragge“ zieht deshalb zurück.

Robert Becker
08.10.2019 | Stand 08.10.2019, 18:45 Uhr

Harsewinkel. Das Harsewinkeler Oktoberfest ist abgesagt. Gastwirt Frank Johannsmann, der das Oktoberfest in kleinem Rahmen in der Scheune bei Kraggenstoffer in die 17. Auflage führen wollte, hat Dienstag den Entschluss öffentlich gemacht. Die Kosten und die eingeforderten Auflagen stünden in keinem verträglichen Verhältnis, so der Gastwirt. „Und bei nur 150 Leuten, wie es zugelassen wäre, würde es stimmungsmäßig nichts werden", sagte Johannsmann.

realisiert durch evolver group