0
Startklar: Thorsten Schultze (l.) und sein Kollege Antonio Moreno befestigen das Glasfaserkabel auf dem Jetgerät, das die schnelle Datenleitung mit Hilfe eines Kompressors auf einem Luftpolster bis zur nächsten Verteilstelle transportiert. - © Richard Zelenka
Startklar: Thorsten Schultze (l.) und sein Kollege Antonio Moreno befestigen das Glasfaserkabel auf dem Jetgerät, das die schnelle Datenleitung mit Hilfe eines Kompressors auf einem Luftpolster bis zur nächsten Verteilstelle transportiert. | © Richard Zelenka

Harsewinkel In Harsewinkel können bald 6.400 Haushalte mit 120Mbit/s im Internet surfen

Mit Highspeed durchs Glaskabel

Richard Zelenka
09.03.2018 | Stand 08.03.2018, 19:41 Uhr
Schnelle Leitungen: Timo Schade und Markus Drost (beide Westnetz-Vertrieb) sowie Werner Ketteler (Westnetz-Netzplaner) und Andreas Siemens (Westnetz-Projektleiter, v. l.) freuen sich über den guten Fortschritt der Arbeiten in Harsewinkel. - © Richard Zelenka
Schnelle Leitungen: Timo Schade und Markus Drost (beide Westnetz-Vertrieb) sowie Werner Ketteler (Westnetz-Netzplaner) und Andreas Siemens (Westnetz-Projektleiter, v. l.) freuen sich über den guten Fortschritt der Arbeiten in Harsewinkel. | © Richard Zelenka

Harsewinkel. Vom Schneckentempo zur Highspeed-Datenautobahn: Der Traum vieler Harsewinkeler vom schnellen Internet wird endlich wahr. Waren bisher 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) das Limit, so wird sich das Tempo bis Ende Juni auf bis zu 120 Mbit/s erhöhen - ein Quantensprung, von dem 6.400 Haushalte im Ortskern von Harsewinkel und Marienfeld profitieren werden. Die Außenbereiche der beiden Ortsteile und Greffen sollen ebenfalls nach und nach an das superschnelle Glasfasernetz angebunden werden.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group