Ganz nah bis an den Zaun kommt dieses neugierige Hängebauchschwein, das sein Leben auf einer großen Wiese in Ostwestfalen verbringen darf. Mit der näherrückenden Schweinepest ist es allerdings ganz besonders gefährdet. - © David Schellenberg
Ganz nah bis an den Zaun kommt dieses neugierige Hängebauchschwein, das sein Leben auf einer großen Wiese in Ostwestfalen verbringen darf. Mit der näherrückenden Schweinepest ist es allerdings ganz besonders gefährdet. | © David Schellenberg

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Warum Reisende aktuell auf ihre Wurstbrote aufpassen sollten

Die Afrikanische Schweinepest hat auch Folgen für heimische Bauern. Ihr Vorsitzender appelliert an Reisende aus Osten, das Proviant für die Fahrt zu überdenken.

Kreis Gütersloh. Das Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) hat die Grenze zu Polen überschritten und Deutschland erreicht. „Auch wenn der Fundort weit von unserer Region entfernt ist, sind auch wir Landwirte hier davon betroffen", erklärt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Gütersloh Andreas Westermeyer. „Wir machen uns große Sorgen, denn das Virus ist eine massive Gefahr für unsere Haus- und Wildschweine." Die Seuche bedeute großes Leiden für die Tiere...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group