Am Freitag wird das nächste Stück der A33 eröffnet. - © Sarah Jonek
Am Freitag wird das nächste Stück der A33 eröffnet. | © Sarah Jonek

Kreis Gütersloh Nächstes Teilstück der A33 wird Freitagmittag eröffnet

Halle. Der nächste Streckenabschnitt der A33 wird am Freitagmittag um 12.30 Uhr freigegeben. Einen großen Festakt wie beim Teilstück zwischen Bielefeld, Steinhagen und Künsebeck gibt es aber nicht. Die 5,4 Kilometer lange A33 entlastet Straßen NRW zufolge die Haller Südumgehung - also die Straßen Ravenna Park und Tatenhausenener Straße - und reduziert die Verkehrsbelastung an der Kreuzung in Halle-Bokel. Auch die Innenstadt in Halle auf der B68 werde vom Fernverkehr entlastet. Am Wochenende hatten Sportlerinnen und Sportler die Gelegenheit noch genutzt, um fünf und zehn Kilometer über das noch freigegebene Trassenstück zu laufen. Mehr als 700 Teilnehmer zählten die Organisatoren. Bereits im April 2018 hatte es einen solchen Lauf gegeben, bevor das Teilstück zwischen Bielefeld und Künsebeck freigegeben wurde. Zur Eröffnung des ersten Autobahnstücks am 4. April waren Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gekommen. Die Autobahn 33 wurde in den 1960er Jahren als wichtige Nord-Süd-Verbindung geplant. Bei Paderborn und in Niedersachsen ist sie seit Jahrzehnten befahrbar, doch zwischen Borgholzhausen und Bielefeld klaffte eine Lücke. Bis diese komplett geschlossen ist, müssen sich Auto- und Lastwagenfahrer noch gedulden: Ende 2019 ist der komplette Lückenschluss geplant.

realisiert durch evolver group