Bleibt noch vier Wochen so: Ab Mitte Januar werden einige Autos, die jetzt noch auf der Umgehungsstraße fahren, auf die A 33 wechseln. Vorher erfolgt keine Freigabe. - © Uwe Pollmeier
Bleibt noch vier Wochen so: Ab Mitte Januar werden einige Autos, die jetzt noch auf der Umgehungsstraße fahren, auf die A 33 wechseln. Vorher erfolgt keine Freigabe. | © Uwe Pollmeier

Halle A 33-Teilstück soll erst ab Mitte Januar befahrbar sein

Die Eröffnung der Autobahnabschnitts verzögert sich erneut. Dafür soll es im kommenden Jahr schnell vonstatten gehen.

Uwe Pollmeier

Halle. Der drei Kilometer lange Abschnitt der A 33 zwischen Schnatweg und Alleestraße in Halle wird nicht mehr in diesem Jahr eröffnet. „Wir werden die Bauarbeiten wohl zwei Tage vor Heiligabend beenden. Dennoch haben wir uns entschieden, die Eröffnung erst Mitte Januar vorzunehmen", sagte Sven Johanning, Sprecher von Straßen.NRW. Über die Feiertage sind alle Ansprechpartner im Urlaub Somit sind keine baulichen, sondern ausschließlich betriebliche Gründe für die geringe Verzögerung verantwortlich. Schon vor wenigen Wochen hatte sich angedeutet, dass der angestrebte Eröffnungstermin zum Jahresende wohl nicht eingehalten werden kann. „Über die Feiertage sind viele Ansprechpartner nicht zu erreichen", erklärte Johanning. Da man mit der Freigabe der Autobahn die Verantwortung an die Autobahnmeisterei übertrage, möchte man diese ungern allein dastehen lassen. „Es muss ja nur mal ein Schild schiefstehen oder der Winterdienst muss häufig raus", sagte Johanning und schon könnte es eng werden, da ja viele Mitarbeiter zwischen den Jahren im Urlaub seien. Der Resttruppe möchte nicht die ganze Verantwortung aufbürden. Im Januar könne man in Ruhe und mit der nötigen Rückendeckung starten.

realisiert durch evolver group