In Halle ist es in der Nacht zu Sonntag zu einer Auseinandersetzung gekommen. - © Andreas Frücht
In Halle ist es in der Nacht zu Sonntag zu einer Auseinandersetzung gekommen. | © Andreas Frücht

Halle Messerstecherei in Halle: Verdächtiger muss in U-Haft

32-Jähriger liegt weiterhin im Krankenhaus. Keine Lebensgefahr

Halle. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es auf dem Postweg in Halle gegen 1 Uhr zu einer Messerstecherei gekommen, bei der ein 32-jähriger Mann verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilte, waren an der Auseinandersetzung mehrere Personen beteiligt. Im Verlauf eines Streits auf der Alleestraße soll ein Täter mehrere Personen mit einem Messer bedrohte haben. Die Auseinandersetzung verlagerte sich dann in den Postweg. Dort wurde ein 32-jähriger in Lettland geborener Mann aus Halle durch ein Messer verletzt. Der Mann wurde nach Erstversorgung am Tatort in ein Gütersloher Krankenhaus eingeliefert. Dort befand er sich auch am Montag noch. Lebensgefahr bestehe nicht, so die Polizei. Vorwurf des versuchten Totschlags Der zunächst flüchtige Tatverdächtige konnte ermittelt und kurze Zeit später festgenommen werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Es handelt sich um einen in Bosnien-Herzegowina geborenen 34-jährigen Mann aus Halle. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er am Montag dem Haftrichter in Bielefeld vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 34-Jährigen.

realisiert durch evolver group