Gütersloh Liz Mohn erhält Orden der französischen Ehrenlegion

Auszeichnung durch Botschafter in Berlin

Orden der Ehrenlegion

für Liz Mohn - © Gütersloh
Orden der Ehrenlegion
für Liz Mohn | © Gütersloh

Berlin/Gütersloh (lnw). Für Ihre Verdienste um den deutsch-französischen Dialog ist die Gütersloher Bertelsmann-Matriarchin Liz Mohn mit dem Orden der französischen Ehrenlegion ausgezeichnet worden.

Frankreichs Botschafter in Deutschland, Maurice Gourdault-Montagne, überreichte der 72-jährigen Vize-Vorstandsvorsitzenden der Bertelsmann-Stiftung am Montag die Insignien eines Offiziers der französischen Ehrenlegion.

Die Stiftung habe erst kürzlich aus Anlass des 50. Jahrestages des Élysée-Vertrags zusammen mit dem Netzwerk des Institut Français in mehreren deutschen Städten sowie im Internet Debatten zum Thema Wachstum und Wohlstand organisiert. Darüber hinaus veröffentliche die Stiftung regelmäßig Denkanstöße für den deutsch-französischen Dialog.

Frankreichs Botschafter in Deutschland, Maurice Gourdault-Montagne, zeichnete Liz Mohn mit dem Orden der französischen Ehrenlegion aus. - © FOTO: OESTERHELWEG
Frankreichs Botschafter in Deutschland, Maurice Gourdault-Montagne, zeichnete Liz Mohn mit dem Orden der französischen Ehrenlegion aus. | © FOTO: OESTERHELWEG

Mit Aktivitäten in den Bereichen TV, Radio und Fernsehproduktion, Zeitschriften, Musik, Druck und Dienstleistungen sei Bertelsmann heute ein fester Bestandteil der französischen Medienlandschaft, sagte Botschafter Gourdault-Montagne. Von den maximal 125.000 Mitgliedern der Ehrenlegion sind nur etwa zehn Prozent Frauen, hieß es in der Mitteilung von Bertelsmann und der Botschaft.

Mehr lesen Sie Dienstag in der Neuen Westfälischen.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group