0

Gütersloh "Das muss man selbst erlebt haben"

Moderator Martin Quilitz und Musiker Mirko Bierstedt suchen Talente für das WinterWunderVarieté

09.11.2013 | Stand 08.11.2013, 21:35 Uhr
Moderator Martin Quilitz (l.) und Beatbox-Künstler Mirko Bierstedt wollen die im Kreis Gütersloh schlummernden Talente auf die Bühne des Winter Wunder Varieté bringen. - © FOTO: PATRICK MENZEL
Moderator Martin Quilitz (l.) und Beatbox-Künstler Mirko Bierstedt wollen die im Kreis Gütersloh schlummernden Talente auf die Bühne des Winter Wunder Varieté bringen. | © FOTO: PATRICK MENZEL

Gütersloh. In wenigen Wochen wird sich das Autohaus Markötter in das "Winter Wunder Varieté" verwandeln. Auf der Bühne werden aber nicht nur die Artisten des GOP stehen. Moderator Martin Quilitz, selbst gebürtiger Rietberger, will zusammen mit der Neuen Westfälischen auch heimischen Talenten eine Bühne bieten. Sechs mutige und talentierte Menschen werden gesucht. Für die Gala-Premiere ist Quilitz mit dem Beatboxer Mirko Bierstedt schon fündig geworden. Im Gespräch mit NW-Redakteur Eike J. Horstmann verraten die beiden, was die Talente können müssen – und warum sie sich diese Chance nicht entgehen lassen sollten.

Herr Quilitz, beim Winter Wunder Varieté wollen Sie Laien und Hobby-Künstlern bewusst einen großen Platz auf der Bühne einräumen. Fehlen dem GOP die Artisten, um einen ganzen Abend zu bestreiten?
MARTIN QUILITZ: (lacht) Nein, natürlich nicht. Ich habe schon bei früheren Shows wechselnde Gäste in das Programm eingebaut, was dem Ganzen eine ungeheure Dynamik gegeben hat. Da war kein Abend wie der andere – und das wollen wir jetzt in Gütersloh wieder haben. Und zwar mit Talenten hier aus der Region.

Eines haben Sie sich ja mit Mirko Bierstedt schon geangelt.
QUILITZ: Ja, aber Mirko – der übrigens auch aus Rietberg kommt – ist eigentlich schon nicht mehr als "Talent" bezeichnen. Er hat schon auf großen Bühnen gestanden und war bei der TV-Show "The Voice". Natürlich können sich auch gestandene Künstler wie er bei uns melden. Gesucht werden aber auch ganz normale Menschen, die etwas Interessantes können. Und die sich etwas trauen.

Herr Bierstedt, wann haben Sie sich das erste Mal mit ihrem Beatboxing-Talent auf eine Bühne getraut?
MIRKO BIERSTEDT: Das war auf einem Gitarren-Festival und ich war 15 Jahre alt. Eigentlich sollte ich den Musikern nur Wasser bringen, habe dann aber im Hintergrund einfach Beatboxing gemacht. Irgendwann drückte mir einer der Gitarristen ein Mikrofon in die Hand und sagte "Drummer! Drummer!", also "Schlagzeuger! Schlagzeuger!". Ich verstand nur "Drama! Drama!" und wusste erst gar nicht, was los war.

Das gab sich dann aber, als Sie loslegten – und die Reaktion des Publikums hörten.
BIERSTEDT: Ja, das war echt der Wahnsinn. Als ich oben auf der Bühne war und die Leute anfingen, mir zuzujubeln, war das ein Kick, wie eine Droge. Dann willst Du auf einmal auch gar nicht mehr von der Bühne runter. Aber das muss man selbst erlebt haben.

Wie etwa auf der Bühne des Winter Wunder Varieté?
BIERSTEDT: Natürlich, warum denn nicht? Wenn man was drauf hat, sollte man jede Situation und jede Chance nutzen um zu zeigen, was man mit seinem Talent kann.
QUILITZ: Man muss sich eben nur trauen. Vieles, was im stillen Kämmerlein oder auf dem Schulhof funktioniert, funktioniert auch vor einem großem Publikum. Mit Adrenalin im Blut klappt das oft sogar noch viel besser.

Was genau sollen die Talente für das Varieté können?
QUILITZ: Da legen wir uns nicht fest, ganz im Gegenteil. Das kann wirklich alles sein, von Musik über Sport, Comedy, Tanz oder Gesang. Es muss keine klassische Artistik-Nummer sein.
BIERSTEDT: Ich kann ja zum Beispiel auch nicht Seilchenspringen.
QULIITZ: Was aber nichts heißen soll. Wenn jemand das besonders gut kann, machen wir die Bühne frei. Es ist alles erlaubt, auch ein Kurzauftritt von vielleicht zweieinhalb Minuten. Das Talent muss nicht abendfüllend sein.

Wie sollen sich die Kandidaten bei Ihnen bewerben?
QUILITZ: Am besten mit einem kurzen Video. Es reicht ein kurzer mit dem Smartphone gedrehter Clip, damit wir uns einen Eindruck machen können. Und keine Angst: Es wird kein Casting oder Vorturnen vor drei Leuten im Autohaus geben. Die ausgewählten Teilnehmer werden dann an einem Abend in der Show ihren großen Auftritt haben.

Anmeldungen an: martin.quilitz@variete.de oder via Facebook an: www.facebook.com/quilitzshow. Die schnellsten zwei Bewerber werden zur Gala-Premiere am 28. November eingeladen.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group