0
Gütersloh

Blues nach Bootshaus-Brand

Großes Benefizkonzert für die Faltbootgilde am Samstag, 13. April

VON ANJA HUSTERT
06.04.2013 | Stand 04.04.2013, 20:47 Uhr
Die Boote der Gütersloher Faltbootgilde sind durch den Brand vollständig zerstört. Am 19. Februar hatte ein Brandstifter das Clubgebäude angezündet. - © FOTO: RAIMUND VORNBÄUMEN
Die Boote der Gütersloher Faltbootgilde sind durch den Brand vollständig zerstört. Am 19. Februar hatte ein Brandstifter das Clubgebäude angezündet. | © FOTO: RAIMUND VORNBÄUMEN

Gütersloh. "Bootshausretter" steht in weißen Buchstaben auf dem dunkelblauen T-Shirt von Rolf Theiß. Am Samstag, 13. April, werden heimische Musiker auf der Bühne im kleinen Saal der Stadthalle stehen und ebenfalls dieses T-Shirt tragen. Mit einem Benefizkonzert soll der Faltbootgilde nach der großen Brandkatastrophe geholfen werden.

Am 19. Februar hatte ein Serienbrandstifter das Bootshaus des Traditionsvereins an der Ems angezündet. Es brannte vollständig aus und mit ihm 125 Boote, Paddel, Helme, Schwimmwesten, Spritzdecken. "Das ist ein Schaden von 150.000 bis 170.000 Euro", so Vereinsvorsitzender Rolf Theiß. Drei Tage nach dem Brand hatte er sich mit Kulturdezernent Andreas Kimpel getroffen. "Wir wollen versuchen, der Faltbootgilde nach diesem schrecklichen Ereignis zu helfen", so Kimpel. Geld habe der Kulturraum nicht zu vergeben. "Aber wir haben Räume, das Knowhow und wir können Veranstaltungen machen", so Kimpel. Und so stellt er die Stadthalle für ein Benefizkonzert zur Verfügung.

"Dieses Gespräch war ein unendlich toller Fingerzeig", so Rolf Theiß. "Ich habe gleich danach mit Gerry Spooner telefoniert und dann den Termin am 13. April in der Stadthalle klar gemacht", so der Vorsitzende der Gütersloher Faltbootgilde. Der Bluesmusiker Gerry Spooner – sonst jeden zweiten Donnerstag im Monat auf der Bühne der Weberei zu hören – sprach Musikerkollegen an. Und sechs sagten zu. "Sie machen das gerne. Wir haben schon oft am Bootshaus gespielt", erzählt der Musiker, der am 13. April ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) mit "Friends" auf der Bühne steht. Seine Freunde, das sind Berri Bobe (Piano), Jan Koeckstadt (Drums), Andreas Grünert (Mundharmonika), Udo Kortual (Bass), Marin Rode (Tenor-Saxophon) und Olli Niemeyer (Gitarre). Und vielleicht noch Volker Wilmking. "Den frage ich noch", so Gerry Spooner, der sich mit einem Konzert-Ankündigungsplakat auf den Weg in Wilmkings Geschäft "Musikkiste" macht.

Im kleinen Saal der Stadthalle soll am Konzertabend mit Stehtischen eine Art Clubatmosphäre geschaffen werden, erzählt Theiß. Der Eintritt kostet 10 Euro. Sparschweine für Spenden werden aufgestellt, die Soli-T-Shirts, die es auch per Mail an bootsretter@faltboot-gilde.de zu bestellen gibt, werden verkauft. Die Solidarität mit den abgebrannten Kanuten ist enorm. Der Stadtsportverband hat alle Sportler zum Benefizkonzert eingeladen. www.faltbottgilde.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.