0

Sieveking verlässt die Bibliothek

Neuer Leiter für neuen Fachbereich

08.10.2009 | Stand 07.10.2009, 20:28 Uhr
Wolfgang Sieveking.
Wolfgang Sieveking.

Gütersloh (NW/gpr). Wolfgang Sieveking, bisher Geschäftsführer der Stadtbibliothek Gütersloh, soll zum 1. Januar die Leitung des neu strukturierten Fachbereichs Jugend, Familie und Soziales der Stadt Gütersloh übernehmen.

Auf die Position der Geschäftsführung soll - vorbehaltlich der Zustimmung durch den Rat und die Gesellschafterversammlung - die Diplom-Bibliothekarin Petra Imwinkelried folgen, die seit 2008 bereits als Stellvertreterin von Sieveking in der Stadtbibliothek arbeitet.

"Damit haben wir eine Lösung aus dem eigenen Personalbestand gefunden, die inhaltlich absolut überzeugend ist, denn als früherer stellvertretender Leiter des Fachbereichs Jugend und dank seiner umfassenden beruflichen Erfahrung in der Jugendhilfe und der sozialen Arbeit kennt Wolfgang Sieveking die Anforderungen an seine zukünftige Tätigkeit sehr genau", begründet Bürgermeisterin Maria Unger ihre Personalentscheidung. Damit werde die Verwaltung auch den selbst gestellten Vorgaben des Haushaltskonsolidierungsprozesses gerecht, auch in Leitungspositionen Einsparungen vorzunehmen.

Die Entscheidung für eine Neubesetzung war nötig geworden, weil die bisherige Leiterin des Fachbereichs Soziale Hilfen, Heidelore Fink-Knoblauch, die Stadtverwaltung Gütersloh zum Jahresende verlässt, um in Hessen eine neue Position zu übernehmen (die NW berichtete). Zuvor hatte Dezernent Joachim Martensmeier bereits eine Neustrukturierung vorbereitet, bei der die Aufgaben der bisherigen Fachbereiche Schule, Jugend und Soziales in nur noch zwei Bereichen inhaltlich neu zusammengefasst werden sollen.

Mit Wolfgang Sieveking und Petra Imwinkelried hat Joachim Martensmeier in seiner Eigenschaft als Dezernent für Jugend, Bildung und Soziales in den vergangenen Jahren bereits vertrauensvoll zusammengearbeitet und der Bürgermeisterin einen entsprechenden Vorschlag gemacht. Vor der Übernahme der Bibliotheksgeschäftsführung im Jahr 2002 war Sieveking, der über eine kaufmännische Ausbildung und ein Studium der Sozialarbeit verfügt, neun Jahre lang stellvertretender Leiter des städtischen Fachbereichs Jugend und leitete dort die Abteilung Jugendarbeit.

Sievekings Nachfolgerin Petra Imwinkelried verfügt ebenfalls über beste Voraussetzungen für die neue Leitungsaufgabe in der Stadtbibliothek. Als Bibliothekarin und Lektorin sammelte die gebürtige Schweizerin berufliche Erfahrungen unter anderem in der Universitätsbibliothek Bern und in der Kantonsbibliothek Baselland.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group