Bereits im November 2020 hatte Bertelsmann angekündigt, dass die zu dem Gütersloher Konzern gehörende US-Verlagsgruppe Penguin Random House den Verlag Simon&Schuster für knapp 2,2 Milliarden Dollar kaufen will. - © Lino Mirgeler
Bereits im November 2020 hatte Bertelsmann angekündigt, dass die zu dem Gütersloher Konzern gehörende US-Verlagsgruppe Penguin Random House den Verlag Simon&Schuster für knapp 2,2 Milliarden Dollar kaufen will. | © Lino Mirgeler

NW Plus Logo 2,2 Milliarden Dollar US-Richterin stoppt Verlagsübernahme - Bertelsmann wehrt sich

Bertelsmann will den US-Verlag Simon&Schuster, der unter anderem die Bücher von Erfolgsautor Stephen King veröffentlicht, kaufen - doch ein Gericht untersagt die Pläne. Chef Thomas Rabe will Berufung gegen das Urteil einlegen.

Exklusiv für
Abonnenten

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Jahresabo
118,80 € 99 €
Testmonat
1 €

danach 9,90 € pro Monat

Kaufen

jederzeit kündbar

Exklusive NW+-Updates per E-Mail

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema