Der Corona-Impfstoff, der speziell gegen die Omikron-Variante BA.1 entwickelt wurde, ist in Gütersloh im Einsatz. Foto: Sina Schuldt/dpa - © Sina Schuldt
Der Corona-Impfstoff, der speziell gegen die Omikron-Variante BA.1 entwickelt wurde, ist in Gütersloh im Einsatz. Foto: Sina Schuldt/dpa | © Sina Schuldt

NW Plus Logo Probleme mit Biontech Gütersloher Impfstellen-Leiter ärgert sich über geringe Lieferungen

Michael Hanraths, Ärztlicher Leiter der Impfstelle: „Unser Problem ist Biontech: Wir haben 170 Fläschen bestellt, aber nur acht Prozent geliefert bekommen, also 15 Fläschchen."

Anja Hustert
Max Maschmann

Kreis Gütersloh. In der Impfstelle des Kreises Gütersloh sind diese Woche die Impfungen mit den Präparaten der Hersteller Biontech und Moderna angelaufen, die an die Omikron-Variante BA.1 angepasst sind. Die Vakzine seien am Montag in „ausreichendem Maße“ eingetroffen, erklärt Kreissprecher Jan Focken auf „NW“-Nachfrage. „Für diese Kalenderwoche stehen etwa 1.100 Dosen der angepassten Impfstoffe zur Verfügung.“

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema