Hatten ihrerseits auf Berufung verzichtet: Natalia und Viktor Fuhr, Eltern des Verstorbenen. - © sport/presse/foto Jens Dünhölt
Hatten ihrerseits auf Berufung verzichtet: Natalia und Viktor Fuhr, Eltern des Verstorbenen. | © sport/presse/foto Jens Dünhölt

NW Plus Logo Gütersloh 14-Jähriger stirbt nach OP - Verurteilter Narkose-Arzt legt Berufung ein

Der Prozess um den Tod eines 14-jährigen Jungen nach einer OP in einem Gütersloher Krankenhaus geht in die nächste Runde. Dabei hätte die Familie gerne mit der Angelegenheit abgeschlossen.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Das Verfahren um den Narkose-Tod eines 14-jährigen Güterslohers geht in die nächste Instanz. Der Anwalt des verurteilten Anästhesisten erklärte am Montag, er habe Berufung eingelegt. Er halte das Strafmaß für den Assistenzarzt, 16 Monate Haft (auf Bewährung), für unangemessen hoch, weil es weder die Verantwortlichkeit der Folgeärzte und deren Fehler noch das „grobe Organisationsverschulden“ des Sank-Elisabeth-Hospitals hinreichend berücksichtige.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema