Nach mehr als zwei Jahren Corona-bedingter Pause trauen sich die Gütersloher in diesem Sommer wieder an die Strände Europas. - © picture alliance / Eibner-Pressefoto
Nach mehr als zwei Jahren Corona-bedingter Pause trauen sich die Gütersloher in diesem Sommer wieder an die Strände Europas. | © picture alliance / Eibner-Pressefoto

NW Plus Logo Gütersloh Trotz steigender Preise: So können Gütersloher beim Sommerurlaub sparen

Durch die hohe Inflationsrate wird der Urlaub dieses Jahr teurer. Gütersloher Reiseverkäufer geben deshalb Tipps, was Kunden bei der Buchung beachten sollten.

Max Maschmann

Gütersloh. Wer als Journalist in diesen Tagen die heimischen Reisebüros erreichen möchte, braucht mitunter Geduld. Nach mehr als zwei Jahren Corona-bedingter Einschränkungen und Auflagen ist das Fernweh bei den Güterslohern in diesem Sommer wieder groß - entsprechend gefragt sind die Reiseverkäufer. "Die Reiselust ist unbegrenzt", sagt Josef Coban, Geschäftsführer der Reiseagentur Wittenstein. Auch Annika Bussemaß, Chefin des Gütersloher Reisecenters an der Kirchstraße, bestätigt, dass man im Moment viel zu tun habe. Dass sich Urlaubsreisen wegen der kletternden Inflationsrate in diesem Sommer verteuern werden, schreckt die Mehrheit offenbar nicht ab.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema