Das neue Landeskinderschutzgesetz macht beim Kreis neue Stellen in der Abteilung Jugend nötig. - © Verwendung weltweit
Das neue Landeskinderschutzgesetz macht beim Kreis neue Stellen in der Abteilung Jugend nötig. | © Verwendung weltweit

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Kinder im Kreis Gütersloh besser schützen - aber es fehlt an Personal

Der Kreis Gütersloh sucht Fachleute für vielfältige Aufgaben im Jugendamtsbereich. Auch für eine Diagnosestelle für sexualisierte Gewalt gibt es Zuspruch.

Anja Hustert
Roland Thöring

Kreis Gütersloh. Alles neu macht der Mai: Das gilt in diesem Fall im Land NRW für das Landeskinderschutzgesetz, das am 1. Mai in Kraft getreten ist. Unter anderem werden die Jugendämter verpflichtet, ein "Netzwerk Kinderschutz" aufzubauen. "Und bestehende Netzwerke sollen erweitert werden", so Ilona Overath, Leiterin der Abteilung Jugend beim Kreis. Einstimmig sprach sich der Jugendhillfeausschuss jetzt dafür aus, schnellstmöglich eine Stelle dafür auszuschreiben. Außerdem sollen 4,5 Stellen im allgemeinen sozialen Dienst (ASD) zusätzlich geschaffen werden. Deren Aufgabe soll es sein, Kinder vor Gewalt und Vernachlässigung zu schützen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema