0
Saisonstart: Ab 1. Mai kann im Nordbad wieder unter freiem Himmel geschwommen werden. - © Stadtwerke Gütersloh
Saisonstart: Ab 1. Mai kann im Nordbad wieder unter freiem Himmel geschwommen werden. | © Stadtwerke Gütersloh

Gütersloh Gütersloher Nordbad startet am 1. Mai in die neue Saison

Beim Ticketverkauf wollen die Stadtwerke kundenfreundlicher werden und haben deshalb eine Neuerung eingeführt.

27.04.2022 , 10:00 Uhr

Gütersloh. Die Winterpause ist vorbei: Am Sonntag, 1. Mai, startet das Nordbad, Kahlertstraße 70, in die neue Saison. Von 8 bis 19 Uhr können kleine und große Besucher am Eröffnungstag unter freiem Himmel schwimmen. Die Eintrittspreise bleiben nach Angaben der Stadtwerke Gütersloh (SWG) stabil. Geöffnet ist das Nordbad montags von 6 bis 19 Uhr, dienstags bis samstags von 6 bis 20 Uhr sowie sonn- und feiertags von 8 bis 19 Uhr.

Kundenfreundliche Neuerung beim Ticketsystem

Insbesondere beim Ticketsystem könnten sich Freibadbesucher einer Mitteilung zufolge „in dieser Saison auf kundenfreundliche Neuerungen freuen“. „Zusätzlich zum Ticketverkauf an der Freibadkasse setzen wir verstärkt auf ein digitales Angebot“, so Roman Kellner, Verwaltungsleiter der Stadtwerkebäder. So könnten Saisonkarten nun auch als E-Tickets im Internet erworben werden. Statt bekannter Transponderkarte gebe es künftig einen QR-Code, den jeder Ticketinhaber in seinem Smartphone hinterlegen könne. Bei Familienkarten erhalte jede Person ihren persönlichen Code.

„Damit bieten wir unseren Gästen noch mehr Komfort und eine vereinfachte Nutzung“, sagt Kellner. An besonders gut besuchten Tagen würden auf diese Weise auch Wartezeiten an den Kassen reduziert. „Zudem setzen wir beim Ticketverkauf auf mehr Nachhaltigkeit – weniger Plastik, weniger Papier“, so Kellner. Deshalb seien auch alle anderen Eintrittskarten weiterhin online erhältlich.

E-Tickets für das Nordbad-Freibad sind ab sofort im Onlineshop der Stadtwerkebäder erhältlich. Wer sein Ticket lieber vor Ort erwerben möchte, kann dies in dieser Saison auch wieder wie gewohnt an der Freibadkasse tun.

Wassertemperatur um ein Grad gesenkt

Mit Hochdruck hat das Team von Bäderleiter Marko Rempe in den vergangenen Wochen die Becken und Anlagen des Nordbads für Besucher vorbereitet. „Das Bad ist gut durch den Winter gekommen“, resümiert Marko Rempe. Lediglich kleinere Ausbesserungsarbeiten hätten zusätzlich zu den routinemäßigen Reinigungs- und Wartungsarbeiten ausgeführt werden müssen. Unerwartete Frostschäden – wie durch den starken Wintereinbruch im Februar 2021 – seien diesmal nicht entstanden. Nichtschwimmerbecken, Schwimmerbecken, Kleinkinderbecken und Springerbecken: Insgesamt 4.700 Kubikmeter kristallklares Wasser wurden in die vier Becken des Freibads gepumpt.

Auch beim Nordbad folgten die SWG ihrem nachhaltigen Ansatz, Energie einzusparen. Deshalb werde das große Schwimmerbecken zum Start mit einer Wassertemperatur von 23 Grad beheizt – ein Grad weniger als bisher. „Bei sportlicher Betätigung sind 23 Grad Wassertemperatur im Außenbereich noch sehr angenehm“, meint Rempe. „Durch Sonneneinstrahlung wird sich das Wasser natürlich im Saisonverlauf noch weiter erwärmen.“ Die Wassertemperatur der übrigen Becken bleibe unverändert. Tickets und Informationen unter:?www.nordbad-guetersloh.de/freibad

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken