Für die zwei kleineren Häuser (Hausnummern 39 und 43) stellte sich die BImA einen Verkaufspreis von 810.000 Euro vor; für die zwei größeren Objekte (Hausnummern 41 hier zu sehen und 45) sogar 900.000 Euro. - © Jens Dünhölter
Für die zwei kleineren Häuser (Hausnummern 39 und 43) stellte sich die BImA einen Verkaufspreis von 810.000 Euro vor; für die zwei größeren Objekte (Hausnummern 41 hier zu sehen und 45) sogar 900.000 Euro. | © Jens Dünhölter

NW Plus Logo Gütersloh Briten-Villen zu Mega-Preisen: Verkauf in Gütersloh vorerst gestoppt

Die Frist für Gebote für die teuren ehemaligen Offiziershäuser an der Hochstraße ist abgelaufen - doch verkauft sind sie bislang nicht. Stattdessen kommen dort jetzt Ukraine-Flüchtlinge unter.

Lena Vanessa Niewald

Exklusiv für
Abonnenten

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Jahresabo
118,80 € 99 €
Testmonat
1 €

danach 9,90 € pro Monat

Kaufen

jederzeit kündbar

Exklusive NW+-Updates per E-Mail

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema