0
Angela Hippe und Lennart Hanebrink werben vor allem bei jungen Kunstschaffenden für die Kulturplattform "Weck den Gützilla in dir". - © Andreas Frücht
Angela Hippe und Lennart Hanebrink werben vor allem bei jungen Kunstschaffenden für die Kulturplattform "Weck den Gützilla in dir". | © Andreas Frücht

Gütersloh Weck den Gützilla in dir: Das steckt hinter der neuen Gütersloher Plattform

Mit der neuen Plattform sollen vor allem junge Kunstschaffende angesprochen und miteinander vernetzt werden. Zur Langenachtderkunst werden erste Ergebnisse gezeigt.

Matthias Gans
04.04.2022 | Stand 04.04.2022, 12:42 Uhr

Gütersloh. "In Gütersloh gibt es erstaunlich viele junge Leute, die Kunst machen, aber niemand weiß von ihnen und auch untereinander kennen sie sich oft nicht", sagt Angela Hippe. Deshalb hat die Kunstpädagogin und Betreiberin des Café Ankoné am Dreiecksplatz mit Gleichgesinnten eine Plattform ins Leben gerufen, die die junge Kunstszene in der Stadt und im Kreis ins Rampenlicht holen und untereinander vernetzen soll. Dabei spielt der Wettbewerb "Weck den Gützilla in dir" eine wichtige Rolle.

Mehr zum Thema