Die Ursachen für den zunehmenden Betreuungsausfall in den Tageseinrichtungen beurteilen Eltern und Verwaltung unterschiedlich. Die Stadt sieht den Hauptgrund in der Pandemie. - © Andreas Frücht
Die Ursachen für den zunehmenden Betreuungsausfall in den Tageseinrichtungen beurteilen Eltern und Verwaltung unterschiedlich. Die Stadt sieht den Hauptgrund in der Pandemie. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Gütersloh Alarm-Stimmung: Personalnot in Gütersloher Kitas spitzt sich drastisch zu

Am Bachstelzenweg berichten Eltern von 50 Prozent Betreuungsausfall. Das liege bei weitem nicht nur an Corona, sage sie. Die Stadt sieht das anders und lehnt eine anteilige Erstattung von Beiträgen ab.

Rainer Holzkamp

Gütersloh. Eltern schlagen Alarm: Bis Mitte Februar sei die Kita Bachstelzenweg an 18 von 35 Kindergartentagen im Jahr 2022 nicht in der Lage gewesen, die Betreuung der Kinder vertragsgerecht zu erfüllen. Dies entspreche einem teilweisen oder vollständigen Betreuungsausfall von mehr als 50 Prozent, berichtet der Elternbeirat der Friedrichsdorfer Kita in einer Art Brandbrief an die Stadt als Träger der Einrichtung. Bereits seit vorigem Herbst befinde sich die Kita anhaltend im Krisenmodus. Dies sei eine nicht mehr zu tragende Belastung der Eltern...

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema