Weil der Strompreis auf einmal bei 92 Cent lag, wurden die Stadtwerke Gütersloh von der Verbraucherzentrale abgemahnt. - © Andreas Frücht
Weil der Strompreis auf einmal bei 92 Cent lag, wurden die Stadtwerke Gütersloh von der Verbraucherzentrale abgemahnt. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Gütersloh Ex-Stromio-Kunden sauer über hohe Rechnung der Stadtwerke Gütersloh

Weil ihr Discount-Anbieter ihnen überraschend kündigte, mussten die Kunden zu den Stadtwerken Gütersloh wechseln. Nach sechs Wochen gibt es die saftige Rechnung. Die Verbraucherzentrale rät, diese nur unter Vorbehalt zu zahlen. Von der Schlappe am Landgericht will sie sich nicht unterkriegen lassen.

Irja Most

Gütersloh. Viele Gütersloher Stromkunden sind sauer. Erst wirft sie ihr Billiganbieter Stromio einfach so aus dem Vertrag im Dezember vergangenen Jahres, dann sind sie gezwungen ersatzweise zum Grundversorger Stadtwerke Gütersloh zu wechseln - und der langt bei den Neukunden plötzlich richtig ins Portemonnaie. Nach sechs Wochen kommt turnusmäßig die dicke Rechnung. Doch das wollen die Betroffenen nicht einfach so hinnehmen. Bei der Verbraucherzentrale in Gütersloh „klingelt das Telefon ohne Ende“, bestätigt Verbraucherberater Julian Lambracht auf NW-Nachfrage...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema