Hänger voll Holz: In und an der Mansergh-Kaserne in Gütersloh hat die Bundesanstalt für Immobilien (BImA) Baumpflege- und Fällarbeiten vornehmen lassen. Totholz wurde entfernt. - © privat
Hänger voll Holz: In und an der Mansergh-Kaserne in Gütersloh hat die Bundesanstalt für Immobilien (BImA) Baumpflege- und Fällarbeiten vornehmen lassen. Totholz wurde entfernt. | © privat

NW Plus Logo Gütersloh Bäume fallen in der Gütersloher Mansergh-Kaserne

Bürger schlagen Alarm und befürchten Rodungen zur Quartiers-Erschließung in Gütersloh. Bei den Arbeiten handelt es sich aber um die Entfernung von Totholz.

Christian Bröder

Gütersloh. Achtung, Baum fällt! Noch bevor Naturschutzverbände am Freitagnachmittag vor der Gütersloher Stadthalle für den Erhalt des alten Gehölzbestandes auf dem Gelände des künftigen Mansergh-Quartiers demonstrieren wollen, sind Areal der ehemaligen Kaserne des britischen Militärs etliche Bäume gefällt worden. Besorgte Anwohner und Bürger befürchteten bereits die ersten Rodungen zur Erschließung des neuen urbanen Stadtquartiers. „Doch damit haben die Arbeiten nichts zu tun. Hierbei dreht es sich um ganz normaler Baumunterhaltsarbeiten, die bereits seit Dezember geplant sind“, erklärt ein Mitarbeiter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) aus Bielefeld entschieden. Die Eigentümerin des 356.000 Quadratmeter großen Geländes käme mit der Entnahme von Totholz turnusgemäß ihrer Verkehrssicherungspflicht nach.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema