Mehrere Gutachten führten aus, dass die Krankenschwester die Luftschläuche am Narkosegerät verwechselt und der Anästhesist vergessen hatte, das zu kontrollieren. - © Symbolfoto/picture alliance
Mehrere Gutachten führten aus, dass die Krankenschwester die Luftschläuche am Narkosegerät verwechselt und der Anästhesist vergessen hatte, das zu kontrollieren. | © Symbolfoto/picture alliance

NW Plus Logo Gütersloh 14-Jähriger stirbt nach Narkose: Werden jetzt auch die Folgeärzte belangt?

Ein 14-jähriger Junge starb 2018 in Gütersloh bei einer Anästhesie an Sauerstoffmangel. Der Anwalt der Familie findet, daran sei nicht nur der Assistenzarzt schuld.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. In dem Verfahren gegen einen Narkosearzt am Gütersloher Sankt-Elisabeth-Hospital will die Staatsanwalt prüfen, ob sie auch gegen die behandelnden Folgeärzte Anklage erhebt. Sie folgt damit einem Antrag, den der Anwalt der Opferfamilie gestellt hat. Im November 2018 war ein 14-jähriger Junge gestorben, weil ein Assistenzarzt beim Einleiten der Narkose nicht bemerkt hatte, dass offenbar die Schläuche verwechselt waren.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema