Reinhard Korsmeier (57) geht mit der Kettensäge am Montag diensteifrig zu Werke: Nach sechs Stunden sind die 23 Bäume auf dem Gelände des Wasserwerks Langer Weg in der Gütersloher Innenstadt gefällt. - © Christian Bröder
Reinhard Korsmeier (57) geht mit der Kettensäge am Montag diensteifrig zu Werke: Nach sechs Stunden sind die 23 Bäume auf dem Gelände des Wasserwerks Langer Weg in der Gütersloher Innenstadt gefällt. | © Christian Bröder

NW Plus Logo Gütersloh Am Wasserwerk Gütersloh: 23 Bäume fliegen durch die Luft

Wegen der Teilsanierung eines Reinwasserbehälters im Wasserwerk Langer Weg haben die Stadtwerke am Montag 23, zum Teil geschützte Bäume fällen lassen. Ein alternativloser Schritt, so der Versorger, der eine hohe fünfstellige Summe investiert.

Christian Bröder

Gütersloh. Baumfällspezialist Reinhard Korsmeier geht beflissen zu Werke. Der 57-Jährige schlägt die Kette in den Baum und der 70-Tonnen-Autokran zieht sie stramm. Dann treibt der Schlosser aus aus Herzebrock zwei Etagen tiefer die Kettensäge durch den Stamm, der Baum hängt am Haken und schwebt dem Boden entgegen. Gut sechs Stunden lang hat es am Montag gedauert, bis alle 23 hochstämmigen Bäume auf dem Betriebsgelände des Wasserwerks Langer Weg der Stadtwerke Gütersloh (SWG) abgesägt waren. Erforderlich wurde die behördlich genehmigte Rodung mitten in der Innenstadt durch Reparaturarbeiten einem Reinwasserbehälter, der Vorratskammer für 4.000 Kubikmeter gefördertes und gereinigtes Trinkwasser.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema