In Rheda zeigten Gegendemonstranten am Montag, was sie vom Lichterspaziergang der Impfverweigerer hielten. - © Jens Dünhölter
In Rheda zeigten Gegendemonstranten am Montag, was sie vom Lichterspaziergang der Impfverweigerer hielten. | © Jens Dünhölter
NW Plus Logo Gütersloh

Aktionen gegen unangemeldete Corona-Spaziergänge in Gütersloh geplant

Als Reaktion auf die Montags-Spaziergänger hat ein Bündnis aus Jugendorganisationen zu einer Demo für ein solidarisches Miteinander aufgerufen. „Wir finden es besorgniserregend, dass sich die Bewegung, die sich aus Impfgegnern und Querdenkern zusammensetzt, mit der rechtsextremen Szene vermischt.“

Anja Hustert

Gütersloh. Die Stadt Rheda hat es vorgemacht: Als hier am Montag 200 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen protestierten, sorgte eine Gegenkundgebung in Form einer Mahnwache vor dem Rathaus für ein sichtbares Zeichen der Solidarität gegen diese angemeldete Demonstration.Auch in Gütersloh gingen am Montag etwa 140 Menschen in der Innenstadt "spazieren" - ein Protest, der nicht als solcher angemeldet war. Gegen den Versuch von Querdenkern und Impfgegnern, mit diesen "Lichter-Spaziergängen" das Versammlungsgesetz auszuhebeln, regt sich nun Widerstand...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG